Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

i

Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

Rektale Untersuchung

Die rektale Untersuchung, auch digital-rektale Untersuchung (DRU) genannt, ist eine Methode, um Gewebeveränderungen im Enddarm zu ertasten. Es kann hierbei etwa eine Prostatavergrößerung festgestellt werden oder Verhärtungen, die auf eine Krebserkrankung hinweisen können. Sollte der Patient frische Blutungen beim Stuhlgang beobachtet haben, ist die rektale Untersuchung die erste Untersuchungsform, die vom Arzt vorgenommen wird.


Aber auch bei Hämorrhoiden oder Entzündungen kommt die digital-rektale Untersuchung in Frage.
Bei der rektalen Untersuchung führt der Arzt einen behandschuhten und mit Vaseline befeuchteten Finger vorsichtig in das Rektum des Patienten ein und kann das Gewebe rundherum abtasten. Der Patient liegt bei der rektalen Untersuchung seitlich auf der Behandlungsliege, um bestmöglich den Schließmuskel entspannen zu können.
Zusätzlich zur rektalen Untersuchung sollten bei verdächtigen Gewebeveränderungen die Blutwerte des Patienten angeschaut werden sowie eine Rektoskopie erfolgen.