Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

i

Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

Nebennierenrinde

Die Nebennieren sind paarig angelegte Drüsen, die jeweils auf den Nieren aufliegen und Hormone produzieren. Sie sind unterteilt in das Nebennierenmark (innerer Bereich), in dem hauptsächlich Adrenalin, Noradrenalin und und Dopamin produziert werden, und die Nebennierenrinde (äußerer Bereich), in der vor allem Aldosteron, Cortisol und die männlichen Sexualhormone (Androgene) produziert werden.

Die Nebennierenrinde (Cortex) besteht aus drei Schichten, der Zona glomerulosa, der Zona fasciculata und der Zona reticularis.

Die Zona glomerulosa ist die schmalste, äußere Schicht der Nebennierenrinde und bildet das Hormon Aldosteron, das die Salzausscheidung über die Nieren steuert und damit an der Regulation des Blutdrucks und Volumenhaushalts im Körper beteiligt ist. Die Ausschüttung von Aldosteron wird gesteuert durch das Enzym Renin, das in der Niere gebildet wird.

Die Zona fasciculata ist die breiteste, mittlere Schicht der Nebennierenrinde, bildet die körpereigenen Glukokortikoide (Cortisol) sowie in geringen Mengen Androgene und Östrogen. Cortisol beeinflusst den Blutzuckerspiegel und somit den Energiehaushalt im Körper. Gesteuert wird die Ausschüttung von Cortisol durch das Steuerungshormon ACTH, das von der Hypophyse (Hirnanhangdrüse) freigegeben wird.

Die Zona reticularis ist die innere Schicht der Nebennierenrinde und liegt auf dem Nierenmark auf. Sie ist ebenfalls an der Bildung von den Androgenen und Cortisol beteiligt.