Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

i

Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

Digital rektale Untersuchung

Die digital rektale Untersuchung (DRU), auch digital-rektale Examination (DRE) genannt, ist eine palpatorische Untersuchungsmethode des unteren Teils des Enddarms. Digital (lat. digitus = Finger) heißt, die Untersuchung wird mit dem Finger durchgeführt. So kann die Oberflächenbeschaffenheit der Schleimhaut, die Prostata und eventuelle Verhärtungen ertastet werden, die auf eine maligne Erkrankung hindeuten können. Die digital rektale Untersuchung ist eine Methode zur Früherkennung von Mastdarm- oder Prostatakrebs und ist Teil der Krebsvorsorge.

Bei der digital rektalen Untersuchung legt sich der Patient seitlich auf die Liege mit angezogenen Beinen. Der Arzt verwendet zur Untersuchung Einmalhandschuhe, befeuchtet den Zeigefinger mit Gleitgel und führt ihn in den After des/der Patienten/in ein. Mit kreisenden Bewegungen kann er nun Unebenheiten ertasten, die Funktion des Schließmuskels überprüfen und bei Männern zusätzlich die Prostata untersuchen.
Die digital rektale Untersuchung kann etwas unangenehm sein, ist aber in der Regel nicht schmerzhaft. Sie kommt vor allem zum Einsatz bei Symptomen wie blutigem Stuhl, Bauchschmerzen, Analfisteln oder -fissuren, Problemen beim Urinieren, Stuhlinkontinenz und bei Verdacht auf eine Prostatahyperplasie, Prostatakrebs, Mastdarmkrebs oder eine Appendizitis.