Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

i

Sprechzeiten: Mo/Di: 09-12 Uhr & 15-17 Uhr | Mi/Fr: 08-11 Uhr | Do: 09-13 Uhr

Akute Zystitis

Die akute Zystitis ist eine akute Entzündung der Harnblase. In den meisten Fällen entsteht eine Zystitis aufgrund bei einer bakteriellen Infektion mit Darmbakterien, gelegentlich auch durch Hefepilze oder Viren. Die Bakterien gelangen von außen in die Harnröhre, wandern hinauf in die Harnblase, wo sie die akute Zystitis auslösen. Aufgrund der anatomischen Struktur (kürzere Harnröhre) sind Frauen öfter von einer akuten Zystitis betroffen als Männer.


Die Symptome einer akuten Zystitis sind Schmerzen im Unterbauch, vermehrtes Wasserlassen in kleinen Mengen, erschwertes Wasserlassen mit Schmerzen oder Blut im Urin. Ist das Blut im Urin nicht sichtbar, kann es durch eine Urinprobe festgestellt werden. Hierbei zeigt sich außerdem als typisches Entzündungszeichen eine erhöhte Leukozyten-Anzahl und vermehrte Proteinausscheidung.


Unbehandelt kann sich eine akute Zystitis zu einer Harnleiter- oder Nierenbeckenentzündung entwickeln, da die Bakterien immer weiter aufsteigen. Im Anfangsstadium kann Wärme von außen helfen sowie viel Tee zu trinken. Im späteren Stadium schadet Wärme eher und die akute bakterielle Zystitis wird durch Antibiotikagabe therapiert.