Ablauf

Sie vereinbaren zunächst einen Termin zum Informationsgespräch. Hier werden Ihnen der OP-Ablauf sowie mögliche Risiken eingehend erläutert. Sollten Sie sich zur Vasektomie entschließen, vereinbaren wir den OP-Termin.

OP

Zur OP müssen Sie nicht nüchtern erscheinen. Die Entfernung der Schambehaarung vorab erleichtert uns die Arbeit. Nach intensiver Hautdesinfektion und örtlicher Betäubung wird ein kleiner Hautschnitt von ca. 0,5 - 1 cm gesetzt. Nun wird der Samenleiter isoliert herausgezogen. Nach Abklemmen wird ein ca. 1-3 cm langes Stück des Samenleiters entfernt. Die beiden Enden werden elektrisch verschweißt und in einem speziellen Verfahren vernäht. Anschließend werden die Samenleiterstümpfe wieder zurückgelegt und die Haut mit einem selbstauflösenden Faden verschlossen. Es folgt nun das gleiche Vorgehen auf der Gegenseite. Abschließend erhalten Sie einen sterilen Verband und können die Praxis verlassen. Eine Nachbeobachtungszeit ist nicht erforderlich. Die OP mit Vor- und Nachbereitung dauert ca. 45 Minuten, davon ca. 20 Minuten reine OP-Zeit.

Nachsorge

Am Tag nach der OP empfehlen wir eine Wundkontrolle in unserer Praxis. Ein Fadenzug ist nicht notwendig, da selbstauflösende Fäden verwendet werden. Eine Arbeitsunfähigkeit besteht nicht zwingend, körperliche Schonung ist aber von Vorteil. Dies wird individuell besprochen.

Nach ca. 10 Wochen erfolgt die erste Ejakulatkontrolle. Das heißt, eine Samemprobe wird mikroskopisch auf lebende Spermien untersucht. Diese Untersuchung wird nach weiteren 2 Wochen noch einmal wiederholt. In der Regel ist das Ejakulat dann frei von Spermien und die OP damit erfolgreich.